25.7 C
München
Donnerstag, Juni 30, 2022

DER NEUE ASTON MARTIN V12 VANTAGE

Must read

Schon seit fünfzehn Jahren demonstriert der V12 Vantage eindrucksvoll, was Leidenschaft für Aston Martin bedeutet

Im Laufe der Zeit entstand durch verschiedene Varianten ein Stammbaum aus gleichermaßen schnellen wie ungestümen Fahrzeugen, die alle dasselbe verkörpern: die Verschmelzung eines maximal kompakten und fahrerorientierten Wagens mit dem größten und leistungsstärksten in Serie gefertigten Motor. Diese Erfolgsgeschichte krönt Aston Martin nun mit dem schnellsten, lebendigsten und dynamisch ausgereiftesten V12 Vantage aller Zeiten.

Diese letzte Variante ist auf nur 333 Exemplare beschränkt und schließt eine Ära gebührlich und stilvoll ab. Der Wagen ist ein Ausdruck absoluter Spitzenleistung und Action für den Fahrer. Er vereint unvergleichliches Tempo auf den Geraden und fesselndes Handling mit einem stilvoll-schneidigem Erscheinungsbild, dessen Exklusivität jedem neidischen Betrachter ins Auge fällt – ein überaus verlockendes Gesamtpaket.  

Entsprechend überwältigend war die Nachfrage: Nachdem der V12 Vantage letzten Dezember angekündigt wurde, waren sämtliche Exemplare bereits verkauft, sodass nun eine lange Liste an Interessenten gespannt auf den Zuschlag wartet.

Der Chief Executive Officer von Aston Martin, Tobias Moers, sagt zum V12 Vantage: „Eine gute Sportwagenmarke braucht immer eine Art Flaggschiff. Für Aston Martin war das in den vergangenen Jahren der V12 Vantage. Der Grundgedanke, den größten Motor in das kleinste und sportlichste Modell zu packen, begeistert unsere Kunden und Fans schon seit der ersten Vorstellung des V12 Vantage RS Concept im Jahr 2007. Diese Idee zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte dieses Modells, bei dem uns im Laufe der Zeit verschiedene Optimierungen gelungen sind. Als gebührenden Abschluss dieser Erfolgsgeschichte stellen wir jetzt den schnellsten und leistungsstärksten V12 Vantage mit der besten Fahrdynamik aller Zeiten vor. Er ist eine Hommage an seine Vorgänger und verkörpert zudem, welche große Rolle die Fahrdynamik heute bei Aston Martin spielt. Aufhören, wenn es am schönsten ist: Das tun wir mit dem V12 Vantage.“ 

Herzstück eines jeden Aston Martin ist sein Motor. Das gilt ganz besonders für diesen Wagen, den schnellsten und leistungsstärksten Vantage, der je gebaut wurde. Der 5,2 Liter große 60-Grad-V12 mit vier Nockenwellen liefert bei 6500 Umdrehungen eine Leistung von 700 PS sowie zwischen 1800 und 6000 U/min ein Drehmoment von 753 Nm. Das bedeutet hervorragende Leistung im niedrigen und mittleren Drehzahlbereich bei zugleich bestechender Power zum roten Bereich hin. Damit schafft es der V12 Vantage in nur 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h. Durch den gewaltigen Antrieb und den konsequenten Einsatz gewichtssparender Werkstoffe erreicht der V12 Vantage ein Leistungsgewicht von 390 PS pro Tonne, 20 % mehr als beim V8er Vantage. 

Zu den Gewichtssparmaßnahmen zählen der Einsatz von Carbonfasern (vorderer Stoßfänger, Clamshell-Motorhaube, vordere Kotflügel und Seitenschweller) sowie von Verbundwerkstoffen (hinterer Stoßfänger und Kofferraumdeckel), eine besonders leichte Batterie sowie eine spezielle, mittig montierte Auspuffanlage mit zwei Endrohren. Diese neuartige Auspuffanlage verschafft dem neuen V12 Vantage nicht nur entsprechend Gehör, sondern ist dank leichtem, 1 mm starkem Edelstahl 7,2 kg leichter als beim Vantage.

Die Kraftübertragung erfolgt über ein 8-Gang-Automatikgetriebe von ZF sowie ein mechanisches Sperrdifferential am Heck. Das eigens für den V12 Vantage kalibrierte Getriebe verkürzt die Schaltzeiten und bindet den Fahrer stärker ins Geschehen ein, wobei auch die Erfahrung aus der Entwicklung der Modelle V12 Speedster und Vantage F1® mit einflossen. Dabei sorgt die speziell eingestellte Software für ein derart genaues und fahrerfreundliches Schaltverhalten, wie es nicht einmal Doppelkupplungsgetriebe erreichen. Die adaptive Getriebesoftware bestimmt anhand der jeweils aktuellen Fahrbedingungen und der menschlichen Eingriffe den idealen Gang, um für ein Fahrerlebnis zu sorgen, bei dem der Fahrer im Mittelpunkt steht. 

Wie auch schon bei den gefeierten Vorgängern steht beim V12 Vantage das Ziel im Vordergrund, ein hochdynamisches Fahrverhalten zu ermöglichen, das der unbändigen Motorleistung und dem damit verbundenen Charakter entspricht. Zu diesem Zweck erhält die Aufhängung ein neues adaptives Dämpfungssystem mit neuen Stabilisatoren, Buchsen sowie Baugruppen aus Federn und Stoßdämpfern. 

Die Federraten wurden vorne um 50 % und hinten um 40 % erhöht, die Steifigkeit der Stützlager um 13% gesteigert. Zudem sind die Stabilisatoren nun vorne 5 % steifer und hinten 41 % weicher.  Zur Gewährleistung des Komforts für den Fahrer befindet sich an der hinteren Aufhängung eine sekundäre Zusatzfeder. Sie sorgt für eine geringere Federrate als die Hauptfeder und somit für mehr Fahrkomfort ohne Beeinträchtigung der Dynamik. 

Durch zusätzliche Scherbleche vorne und hinten, eine Domstrebe hinten sowie einen versteiften Kraftstofftank konnte die Steifigkeit der Karosserie (kNm/Grad) um 8 % und die Seitensteifigkeit (kNm/mm) um 6,7 % gesteigert werden, wodurch die Plattform für dynamisches Fahren optimiert werden konnte.

Die Optimierungen zeigen sich außerdem in Form einer neu kalibrierten Steuerung, eines verbesserten Lenkgefühls und eines genaueren Ansprechverhaltens, was alles zusammengenommen das Fahrerlebnis weiter verbessert.

Für eine entsprechende Bremsleistung sorgt das serienmäßige Carbon-Keramik-Bremssystem mit Bremsscheiben à 410 mm x 38 mm und 6-Kolben-Bremssätteln vorne sowie Bremsscheiben à 360 mm x 32 mm und 4-Kolben-Bremssätteln hinten. 

Diese Carbon-Keramik-Bremsscheiben steigern die Bremsleistung, sparen deutlich an ungefederter Masse ein und arbeiten auch bei hohen Temperaturen zuverlässig (kein Bremsschwund bis 800 °C). Dadurch genießt der Fahrer maximale Sicherheit und Kontrolle, wenn er oder sie den V12 Vantage voll ausfährt. 

Dieser Bremsscheibentyp spart 23 kg an ungefederter Masse gegenüber vergleichbaren Discs aus Stahl ein – ein weiteres Plus für das Fahrverhalten und das dynamische Handling. 

Optisch findet der Anspruch an die Dynamik unter anderem Ausdruck in den beiden neuen Felgendesigns der 21-Zoll-Räder in satiniertem Schwarz bzw. diamantgedrehtem satiniertem Schwarz. Optional sind auch besonders leichte Felgen in satiniertem Schwarz erhältlich, die das Gesamtgewicht noch einmal um 8 kg reduzieren.  Eine maßgeschneiderte Farbabstimmung zwischen den diamantgedrehten Felgendetails und der Karosserie bzw. Grafikpaketen ist über den Service „Q by Aston Martin“ möglich. In der Basisausstattung werden alle Fahrzeuge mit Michelin Pilot 4S-Hochleistungsreifen ausgeliefert (275/35 R21 vorne und 315/30 R21 hinten).

Ein solch kompromissloses Streben nach Leistung und Fahrspaß verlangt nach einer ebenso kompromisslosen Ästhetik. So imponiert der V12 Vantage mit der nun um 40 mm breiteren Karosserie, in der sich die Verbreiterung des für Kurvenverhalten und Stabilität optimierten Fahrwerks widerspiegelt. Auch die aerodynamischen Elemente dieser neu entworfenen und stark vom Einsatz von Carbonfaser geprägten, verbreiterten Karosserie stechen hervor. 

Dieses rundherum beeindruckende Fahrzeug ist besonders von vorne betrachtet spektakulär anzusehen. Hier lässt sich nämlich der über die gesamte Breite gestreckte Frontsplitter bewundern, der den neu entworfenen Stoßfänger wunderbar ergänzt, zusätzlichen Abtrieb und aerodynamische Stabilität erzeugt und die hervorragende Straßenlage auch optisch zur Geltung bringt. 

Um mehr Luft zum Motorkühler leiten zu können, wurde der Kühlergrill um 25 % vergrößert. Darüber hinaus findet sich auf der Motorhaube nun eine hufeisenförmige Lüftungsöffnung für den Motorraum, die die Kühlung verbessert und zudem den Charakter des beeindruckenden GT12 nachahmt, der straßentauglichen Hommage an den legendären Rennwagen V12 Vantage GT3. Das forsche Design setzt sich entlang des Seitenprofils fort, wo sich ebenfalls vom Rennsport inspirierte, einteilige Seitenschweller befinden, die an frühere Varianten des V12 Vantage erinnern. 

Am Heck sorgt ein neuer einmaliger Stoßfänger mit integriertem Diffusor für aerodynamische Balance über die gesamte Fahrzeuglänge. Im Zentrum steht hier die neu gestaltete, mittig montierte Auspuffanlage mit zwei Endrohrblenden. Abgerundet wird das völlig überarbeitete Design vom imposanten Heckspoiler, der bei Top-Speed bis zu 204 kg Abtrieb erzeugt und wie auch der Rest des V12 Vantage ein optisches Statement setzt. Falls eine subtilere, schlankere Silhouette gewünscht sein sollte, ist der Wagen auf Wunsch auch ohne Heckspoiler erhältlich.  Auch ohne einen solchen behält der V12 Vantage dank der ausgefeilten Unterboden-Aerodynamik das Strömungsgleichgewicht, bleibt bei hohem Tempo stabil und liefert ultimative Performance. 

Am Steuer wird der Fahrer dank offenem Laderaum vom markanten Soundtrack des V12 begleitet, wodurch auch die Domstrebe für die Hinterradaufhängung sichtbar wird.

Bei der Gestaltung des Innenraums bleibt der V12 Vantage den Grundzügen des aktuellen Vantage treu. Sein Status als Modellprimus wird durch serienmäßige Sports Plus-Sitze unterstrichen, die vollständig mit Semianilinleder überzogen sind und die das Flügel-Emblem gesteppt und als Perforationsmuster ziert. 

Auf Wunsch stehen auch neuartige, sechsfach einstellbare Carbonfaser-Performance-Sitze mit sichtbarer Twill-Carbon-Sitzschale zur Wahl, die zum markanten Erscheinungsbild ganz im Zeichen der überragenden Fahrdynamik beitragen. Es handelt sich um ein patentiertes Design von Aston Martin, das an den Rennsport angelehnt ist und ohne Einbußen beim Komfort 7,3 kg an Gewicht spart.

Für zusätzlichen optischen Feinschliff innen wie außen kann der V12 Vantage über den Personalisierungs-Service „Q by Aston Martin“ individuell gestaltet werden. Hierbei können die Kunden anhand verschiedener einmaliger Gestaltungsoptionen ihr eigenes Unikat zusammenstellen.

Auffällige Grafiken und Lackierungen für die Karosserie sind in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich, ebenso farbige Bremssättel und lackierte Felgen. Für die sichtbaren Carbonfaser-Elemente stehen über den Service „Q by Aston Martin: Commission“ verschiedene getönte Lacke zur Auswahl, die die Wertigkeit dieser von Hand verarbeiteten Teile unterstreichen. Je nach Lichtverhältnissen ändert sich das Erscheinungsbild dieser Tönungen: An dunklen Orten und bei schwachem Licht bleiben sie subtil und dezent, an hellen Orten verleihen sie dem Fahrzeug einen juwelartigen Glanz. 

Auch für den Innenraum gibt es exklusive Gestaltungsmöglichkeiten. Die Farbe der Sitzeinlagen aus gewebtem Leder oder Alcantara, der Ziereinlagen sowie der Drehschalter in der Mittelkonsole kann passend oder im Kontrast zur Außenfarbe gewählt werden, um so den Einsatz von Farben im Innenraum besonders geschickt zu gestalten. Angesichts so vieler Designmöglichkeiten ist es gut möglich, dass kein Wagen dem anderen gleicht.

Marco Mattiacci, Aston Martin Global Chief Brand and Commercial Officer, ergänzend dazu: „Aston Martin ist ein Autohersteller, dessen Autos auch immer Träume darstellen. Das ist das Faszinierende an unserer Marke. Der V12 Vantage bleibt einer stark begrenzten Zahl an Kunden vorbehalten. Doch wie bei unseren anderen Sondermodellen liegt die Besonderheit nicht allein in der Exklusivität. Die Möglichkeiten zur Personalisierung sind dank Q by Aston Martin so groß, dass selbst ein so seltenes Auto wie der V12 Vantage ganz nach Kundenwunsch weiter individualisiert werden kann.“

Die Produktion des V12 Vantage wird im 1. Quartal 2022 beginnen, die ersten Auslieferungen werden im 2. Quartal 2022 stattfinden. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage ist das Bestellfenster bereits geschlossen. 

Foto/Quelle Aston Martin Lagonda

Kostenloser Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten updates zum Exklusiven Automobilen Lifestyle!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Latest article